Fantasien mit meiner Ex Teil 15 Der Spermahaushalt

Mein Urlaub neigte sich nun der zweiten Woche zu. Der letzten Woche.Den Rest der ersten Woche kam Anna, die Kusine meiner Freundin fast täglich für einen geilen Ritt vorbei. Jedoch blieb es dabei, dass nur wir beide dabei waren.Die ganze Zeit schon überlegte ich, ob ich meiner Freundin davon erzählen sollte. Sie würde bestimmt nichts dagegen haben, dass ich Spaß mit anderen habe. Aber ich war mir nicht sicher, ob das auch für diesen Fall gelten würde. Schließlich handelte es sich hierbei um ihre Kusine.Ich beließ es erstmal dabei ihr nichts zu sagen.Am Montag morgen holte ich sie dann vom Flughafen ab. Sie war mit ihren Mädels weggeflogen um eine Woche lang auf Malle zu feiern.“Erzähl! Hattet ihr ordentlich Spaß“ fragte ich, als wir im Auto auf dem Rückweg nach Hause waren.“ Auf jedenfall! Wir waren fast durchgehend betrunken und sind dann Abends in die Clubs um dort zu tanzen.““Hattest du denn auch noch anderen Spaß?“ fragte ich ehrlich interessiert. „Ich hätte auf jedenfall die Gelegenheit gehabt,“ gestand sie, „aber ohne dich wollte ich nicht!“Es war die Wahrheit. Denn sie wusste schließlich, dass ich da nichts gegen gehabt hätte.“Dann musst du doch jetzt total ausgehungert sein!“ stellte ich frech fest und bemerkte wie mein Schwanz bei dem Gedanken zuckte.“Es war eine spermaarme Woche!“ witzelte sie.Dem werden wir schleunigst entgegen wirken, dachte ich.Den Rest der Fahrt erzählte sie dann, was sie alle auf den Partys erlebt hatten. Es waren jedoch lediglich irgendwelche Saufgeschichten.Zuhause angekommen fing sie direkt an, ihre Koffer auszupacken, während ich schon den Laptop startete und die Xhamster-Seite aufrief. Ich hatte am Vorabend in meinen Status geschrieben, dass meine Freundin heute wiederkommen würde und sie bestimmt ausgehungert wäre.Ich hatte Nachrichten von 10 Kerlen dazu erhalten. 8 davon waren auf den ersten Blick schon uninteressant. Dei Typen passten einfach nicht. Sie waren größtenteils zu jung, oder passten nicht in unser Suchmuster. Der neunte klang eigentlich wohl sehr vielversprechend, hatte jedoch heute keine Zeit. Schade eigentlich. Er entsprach eindeutig unseren Vorlieben.Den Letzten schaute ich mir ebenfalls genauer an. Dauergeiler Vielspritzer hieß er.Der Name ließ mich schmunzeln. Wie kreativ dachte ich. Sein Profil war jedoch komplett ausgefüllt. Er war 59 jahre alt, 175cm groß und wog 90kg.Er war ein bisschen pummelig, aber das störte mich nicht. Zudem hat er mehrere Bilder seines besten Stückes und ein Video. Sein Schwanz war nicht recht groß, 16cm lang und nur 4cm dick. Aber erhatte eine schöne lange Vorhaut, welche sogar im steifen Zustand seine komplette Eichel bedeckte.In seinem Profil stand drin, dass er ein dauergeiler versauter Kerl sei. Er würde mehrmals jeden Tag wichsen und es wären jedesmal richtig große Ladungen.Ich klickte das Video an. Das wollte ich sehen. Das Video wurde mit einer Kamera aufgenommen, welches lediglich seinen Unterleib zeigte. Eine leichter Busch hing über seinem schon erregierten Schwanz und er begann sofort an ihn zu wichsen. Er stöhnte direkt los. Ich srollte weiter vor. Das Viedeo war zwar nicht sehr lang, aber ich wollte den Höhepunkt sehen. Nach kurzem Suchen sah ich es.Heftig! Das wär genau richtig für Sarah.Ich öffnete mein Postfach und laß mir seine Nachricht durch.-Hey ihr beiden, mein Name ist Frank. Ich bin ein dauergeiler, alter bi-Mann und suche hier nach geilen Abenteuern.In erster Linie suche ich jedoch Leute die mir bei meiner „Absritzsucht“ helfen.Ich stell mir das so vor. Wir treffen uns. Ich setz mich hin, hole ihn raus und er wird leergeblasen. Das am besten ohne Anlauf und viel Gerede und danach bin ich sofort weg. Ich würde das auch gern dauerhaft auf Abruf anstreben.Geile Grüße-Genau das richtige um Sarahs spermaarmen Urlaub noch zu retten dachte ich mir. Ich schrieb ihn an. Ich sagte ihm ganz direkt, dass wir genau das wollten und fragte, wann und wo er vorbeikommen könnte.Seine Antwort ließ nicht lang auf sich warten und er sagte er könnte in einer halben Stunde da sein. Perfekt!Ich erzählte meiner Freundin nichts davon. Die nächste halbe Stunde hielt ich mich dann im Flur, in der Nähe der Haustür auf, während Sarah immer noch mit ihren Koffern beschäftigt war.Nach gerade einmal 20 Minuten sah ich ein Auto vor der Tür halten. Frank stieg aus. Ich erkannte sein Gesicht sofort wieder. Er dah genauso aus, wie auf seinem Profilbild. Kurze graue Haare, mit noch vorhandenen, braunen Strähnen. Ein etwas grimmiger Blick mit leicht hängenden Wangen und frisch rasiert. Er war gemütlich in ein kurzärmeliges Hemd und Jeans gekleidet. Als er dann aufs Grundstück trat und zielstrebig in Richtung Tür ging, öffnete ich diese leise und fing ihn ab.“Hallo“ grüßte er mich mit tiefer Stimme, welche keinen Ausdruck über Vorfreude oder sonstige Emotionen gab.“Hallo Frank,“ begrüßte ich ihn leise, „meine Freundin weiß nicht, dass du kommst,“ überraschte ich ihn, „aber das ist kein Problem. Sie ist grad ausm Urlaub wieder da und heftigst spermageil! Du setzt dich gleich einfach ins Wohnzimmer und holst ihn raus und ich werd sie zu dir lotsen.““In Ordnung!“ Kam die knappe Antwort.Er wirkte kein bisschen aufgeregt, pder zumindest erfreut darüber, was gleich passieren würde.Egal, dachte ich und fphrte ihn leise ins Wohnzimmer zum Sofa. Dort setzt er sich und begann leise seine Hose auszuziehen. Währenddessen ging ich zu Sarah ins Schlafzimmer. „Na Schatz wie siehts aus?“ fragte ich, als ich das Durcheinander an Klamotten auf unserem Bett entdeckte.“Das wird noch ewig dauern…“ sagte sie genervt.“Dann machst du jetzt erstmal ne Pause!“ sagte ich lächelnd, packte sie dabei an den Schultern und schob sie Richtung Wohnzimmer. „Was hast du vor? Ich will das hier fertig haben“ meinte sie gestresst.“Wir sehen jetzt erstmal zu, dass wir deinen Spermahaushalt wieder hinbekommen“ sagte ich während wir ins Wohnzimmer traten und sie Frank erblickte.Dieser war bereits komplett nackt und saß breitbeinig wichsend auf dem Sofa.Er hatte nicht damir gelogen, dass er am Tag mehrmals wichsen würde. Der Geruch nach altem Sperma erfüllte den ganzen Raum. Sarah blieb stocksteif stehen, während ich um sie herum zu Frank ging. Dort kniete ich mich neben ihn. Der Geruch seines Wichsprügels war hier noch viel intensiver. Ich hätte mich am liebsten selbst auf ihn gestürzt.“Das ist Frank!“ begann ich und ignorierte dabei Sarahs Schock, „Frank hat sich dazu bereit erklärt dir dabei zu helfen, dass wir dich mal wieder mit ordentlich Sperma versorgen. Also komm doch bitte hierhin.“Zögerlich begann sie zu uns zu kommen.Ihr Blick war dabei starr zwischen seine Beine gerichtet, während er sein bestes Stück dabei präsentierend hoch hielt.Immer noch sagte Frank kein Wort und ließ kein bisschen an Reaktion erkennen.Nur sein steifes Glied zeugte von seiner Erregtheit.Ganz brav, wie sie es schon des öfteren gemacht hatte, kniete meine Freundin sich vor ihm zwischen seine Beine. Dabei stützte sie sich auf seine Oberschenkel.Er blickte auf sie hinab und zeigte nun das erste Mal eine Reaktion. Er lächelte gierig. Sie erwiederte seinen Blick. Mit großen Augen schaute sie ihn unterwürfig an. Dann begann ihre Hände sich auf seinen Oberschenkeln nach oben zu bewegen.Er ließ seinen Schwanz los und ließ sie machen. Ganz sanft berührten die Finger ihrer rechten Hand sein Glied. Der Schaft und die lange Vorhaut waren ziemlich blass und mit dünnen Äderchen überzogen. Mit ihrer anderen Hand griff sie darunter an seine prallen behaarten Eier.Als sie seinen Schwanz umfasst hatte begann sie seine Vorhaut zurückzuziehen. Nach und nach wurde seine im kräftigen Rosa strahlende Eichel offenbart. Dabei wurde der Geruch immer derber und intensiver.Als sie seine Haut komplett nach unten gezogen hatte wurde eine dicke Schicht weißen, sämigen Schaumes unter seinem Eichelkranz sichtbar. Der Geruch war richtig penetrant. Doch es erregte mich ohne Ende.“Ouh ja!“ grunzte Frank „jetzt hol ihn dir!“In dem Moment schaute Sarah zu mir herüber. Ihre Nervosität war ihr deutlich anzusehen, aber ihre Augen funkelten vor Geilheit.Ich nickte.Sie wand sich wieder unserm Gast zu.Ganz langsam ging sie näher an ihn her, öffnete dabei ihren Mund und schob ihre Zunge heraus. Beim ersten Kontakt ihrer Zungenspitze mir seiner Eichel zuckte Frank kurz. Er entspannte sich aber direkt wieder als ihre Zunge ihr übliches Können demonstrierte, indem sie anfing Kreise auf seiner rosa Spitze zu ziehen. Sie hatte die Augen dabei genüsslich geschlossen und ihre Freude war ihr deutlich anzumerken. Daraufhin begann sie dann mit geübtem Druck den Schleim unter seiner Eichel aufzunehmen. Als sie einmal komplett drumherum gefahren war zog sich ihre Zunge zurück und drückte sie sich an den Gaumen um den Geschmack zu genießen. Ich war echt neidisch auf ihr Glück und sie zeigte mit glücklichem Gesicht wie sehr es ihr gefiel. Frank war ebenfalls rundrum glücklich. Er hatte den Kopf in den Nacken gelegt und den Mund zu einem leichten Lächeln geöffnet.Dann startete Sarah ihren nächsten Anlauf. Sie packte sein Glied fester und fing an ihn zu wichsen, während sie mit ihrer Zungenspitze immer wieder seine Eichel massierte.Frank stöhnte dabei. Es klang eher wie ein angestrengtes Grunzen. Es war so geil sie so zu sehen. Mein Schwanz war mittlerweile so hart, dass es mir fast die Hose zerriss.“Ouh ja“, „Weiter“ und du geile „Blasmaus“ stöhnte Frank in einer Tour.Er hatte mittlerweile seine Hände auf ihren Kopf gelegt und erhöhte immer mehr den Druck darauf, so dass sein Schwanz immer tiefer in ihrem Mund verschwand.Ihre Stirn stieß dabei immer wieder gegen seinen Bauch.Gerade als Sarah aufhören wollte ihn zu blasen, wahrscheinlich wollte sie nun auch gefickt werden, da packte Frank ihren Kopf und presste ihn ganz fest auf seinen Schwanz. „Jaaaaa!“ grunzte er brüllend als ihm sein heißer Saft aus dem prallen Glied in Sarahs Maul schoss. Instinktiv saugte und lutschte meine Freundin seinen alten Prügel noch fester. Nur noch ein Teil seines Schaftes war zu sehen, der Rest in Sarahs gierigem Blasmaul gefangen. Der Teil der noch zu sehen war zuckte heftigst im Takt, als er immer mehr seiner weißen Ladung hervorpumpen musste. Er zuckte und pumpte und hörte gar nicht mehr auf. Ich konnte sehen, wie meine Freundin zu kämpfen hatte als sich ihre Wangen immer weiter aufpumpten. Gerade als es so aussah, sie würde es nicht mehr halten und alles ausspucken, gelang es ihr zwischen 2 Schüben einen Großteil des geilen Saftes herunterzuschlucken, nur um dann weitere Schübe aufzunehmen.“Jaaa!!“ grunzte Frank angestrengt und ruckartig mit jeder weiteren Entladung. Sein ganzer Unterleib bis zu den Zehen hin zuckte vor Ekstase. Die Pausen zwischen jedem Spritzer wurden allmählich länger und ich konnte meiner Freundin ansehen, dass die Menge weniger wurde. Bis zu dem Zeitpunkt als Franks Griff um ihren Kopf schlaffer wurde und er wie ein Pferd schnaubte.In dem Moment ließ Sarah von ihm ab. Nach und nach rutschten ihre Lippen sanft hinauf und gab mehr vom seinem Glied frei, welches mittlerweile an Härte verlor. Als sie ihn komplett freigegeben hatte viel sein Schwanz erschöpft auf seinen Oberschenkel. Nicht ein Tropfen Sperma hing an ihm.Sarah schaute zu mir herüber. Die Augen weit aufgerissen. Die Lippen fest zusammengepresst und zu einem Lächeln verzogen.Dann schloss sie die Augen und schluckte genüsslich den Rest seiner Ladung.“Ahhh“ machte sie übertrieben und leckte sich dabei mit der Zunge durch den Mundraum. Der Duft der von ihr ausging war der Wahnsinn. Richtig geiles, frisches Sperma.Frank fing bereits an sich aufzurappeln und suchte seine Kleidung zusammen.Wie er es zuvor geschrieben hatte sagte er kein Wort sondern bereitete sich darauf vor zu gehen.Meine Freundin lehnte sich währenddessen zu mir hinüber und küsste mich. Wie immer wurde ich noch geiler, wenn eines ihrer Löcher voll von fremdem, älteren Sperma war.Das letzte was ich von Frank mitbekam, war die sich schließende Haustür, während wir beide übereinander herfielen und unseren ersten Sex seit ihrer Wiederkehr aus dem Urlaub genossen.

Fantasien mit meiner Ex Teil 15 Der Spermahaushalt

0% 0 Raten
  • Ansichten: 508

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com