Wie ich mich für € 600,- zur Analhure ficken ließ

Hallo liebe Gemeinde auf xHamster,diese Story ist leider nicht von mir, aber ich habe sie seit sehr langem auf meinem PC gespeichert, weil ich sie immer wieder geil finde und gerne lese – vielleicht auch, weil sie meinem Wunsch, einmal als Hure anschaffen zu gehen, sehr nahe kommt ….ANALHURE für € 600,-Ich möchte gerne darüber berichten, wie ich mich für 600 € mit 2 homosexuellen Männern getroffen habe und von ihnen richtig pervers rangenommen wurde. Ich war zu dem Zeitpunkt 22 Jahre alt und weil ich bisexuell bin, habe ich auch einen Account auf einer sehr bekannten Kontaktbörse für Schwule. Ich hatte auch zu dem Zeitpunkt schon Sex mit schwulen Männern gehabt und dabei immer viel Spaß gehabt.Eines Tages war ich dort online und wurde von einem schwulen Mann angeschrieben, was ich denn so suche. Ich erwiderte, dass ich schwule Sexpartner suche, aber selber eher devot bin.Wir kamen in Kontakt und schrieben über Sex, über Vorlieben und kamen letztlich auch dazu Bilder auszutauschen.Ich schrieb ihm, dass ich auf sehr versauten Sex stehe und es liebe, wenn man mich rannimmt und dominiert, dass ich AV liebe und dass ich mich sogar fisten lasse und auf versaute Dehnspiele stehe. Desweiteren verriet ich ihm, dass ich Dreier, Gangbang und BDSM total geil finde.Wie das bei mir eben immer so ist fand er mich auf meinen Bildern total heiß, aber der Mann war mir doch zu alt und zu unsportlich, was ich ihm auch schrieb. Er antwortete daraufhin, dass er bereit wäre mir Geld zu zahlen, wenn ich mich mit ihm und einem Freund treffe und dann von den beiden Männern durchnehmen und benutzen lasse. Sie würden eben auch auf devote Boys stehen und jemandem wie mir gerne den Arsch versohlen.Da ich finanziell auch damals zu kämpfen hatte und auch wieder mal Lust hatte mich wie eine Schlampe benutzen zu lassen willigte ich ein und ich sagte, dass ich so ziemlich alles mit mir machen lasse, aber nur unter der Bedingung, dass wir es Safe machen.Wir drei verabredeten uns in einem Hotel in Köln, um dort versauten Sex zu haben. Diskret zu spielen und eine Nacht zu dritt zu verbringen.Zwei Wochen später saß ich Samstags in einem 4 Sterne Hotel in Köln. Ich hatte ein Zimmer mit Doppelbett und Badewanne. Wir haben uns so abgesprochen, dass ich das Zimmer buche und dort auf die beiden Männer warte. Ich hatte viele nette Sextoys dabei, Kondome, Handschuhe, Gleitmittel und eine Flasche Wein.Ich schaute auf die Uhr und wartete. Wir haben abgemacht, dass die beiden Männer Stefan und Michael um 19:00 kommen und ich dort schon warte und die Tür angelehnt lasse. Um direkt das Eis zu brechen zog ich meine Kleidung aus und legte mich nackt aufs Bett und wartete schon „bettfertig“ auf die zwei. Ich hatte mich frisch rasiert, untenrum sauber gemacht und geduscht. Schließlich kamen die beiden Männer recht pünktlich in mein Zimmer. Sie waren etwas überrascht, dass ich schon nackt im Bett liege, aber so war das Eis schnell gebrochen und nach einem Glas Wein auch komplett geschmolzen. Wir klärten noch das finanzielle und ich bekam 600 € Taschengeld von Stefan (Der mit dem ich auch geschrieben habe)Dann sprach ich auch nochmal mit dem Michael über die Abmachung, über meine Vorlieben und Tabus und seine Vorstellungen….Dann meinte er, dass ich ein total heißer Boy bin und fing an mich am Oberschenkel zu Streicheln und zu befummeln. Mir gefiel das und ich zog auch den Stefan zu mir rüber, legte mich auf die Seite und streichelte ihn in Schritt. Ich fummelte ihm am Hosenknopf rum und machte ihn auf. Dann fragte ich die beiden, ob sie es nicht auch zu warm finden und sich etwas entkleiden möchten. Was sie dann anschließend machten. Ich ließ meine Hand in Stefans Hose gleiten und massierte seine Hoden und seinen Pimmel. Der Michael fing dann an mich am Popo zu streicheln, was mir ziemlich gut gefiel.Ich zeigte beiden noch meine Tasche, die ich mit hatte und nahm schonmal Kondome, Gleitgel und meine Toys raus. Die Beiden staunten nicht schlecht, als sie meinen 8 Zentimeter Dildo in Faust-Form sahen. „Du scheinst ja richtig schön versaut zu sein.“ meinte er grinsend, was ich nur mit einem zweideutigen Lächeln und dem Satz „Ich bin zwar süß, aber ich brauche es schon richtig dreckig.“ erwidern konnte.“Das bringt schonmalpluspunkte.“ sagte er grinsend. Dann streichelte und massierte mich zwischen den Pobacken, was mich zum schnurren brachte, wie ein Kätzchen. Ich beugte mich dann mal zu seinem Freund rüber und nahm seinen Penis aus der Hose raus, um ihn dann mit der Hand zu massieren. Ich sah dem Stefan an, dass es ihm gefiel. Dann beugte ich mich vor um das gute Stück mit der Zunge zu verwöhnen. „Du versautes Miststück!“ sagte er leise. Dann nahm ich sein bestes Stück in den Mund und lutschte herzhaft dran. Woraufhin er sich zurücklegte, um den Blowjob zu genießen.Ich wurde auch immer erregter, denn der Micha verwöhnte mich an meinem Poloch. Er nahm etwas Gleitgel und benetzte seine Hand damit. Dann führte er mir zwei Finger ein und fingerte meinen Po. Damit hatte er bei mir die empfindlichste Stelle erwischt und ich streckte ihm meinen Knackarsch fordernd entgegen. Aus zwei Fingern wurden schnell vier Finger. Dann meinte ich kurz zu ihm:“ Ich mag diese Toys alle sehr gerne, vorallem die großen, aber der rote Silikondildo Würde mir jetzt am meisten gefallen. Den nahm er sich dann auch und benetzte ihn großzügig mit Gleitmittel. Ich legte mich auf den Bauch und lutschte Stefans Glied weiter, währenddessen führte Michael mir das Toy ein. Der Dildo gleitete sanft rein und fühlte sich toll an. Michael massierte mich damit sehr intensiv und ich kam richtig in Fahrt. Ich ließ mich einen Zeit lang mit dem Kunstglied verwöhnen, dann aber drehte ich mich zu Michael und flüsterte in sein Ohr:“ Ich möchte, dass du mich jetzt in den Popo fickst süßer.“ und reichte ihm ein Kondom. Dann hockte ich mich vor ihm auf alle viere und hielt ihm den Po hin.Der Michael ließ sich das nicht zweimal sagen und streifte sich das Kondom über und kniete sich hinter mich. Ich spürte noch, wie er einen Schuss Gleitgel zwischen meine Pobacken tropfte und seine Eichel ansetzte. Dann fühlte ich, wie sein Ding in mich reinglitt. Ich hatte überhaupt keine Schmerzen, obwohl sein bestes Stück stattlich war, nein…es fühlte sich einfach nur geil an. Mit langsamen aber tiefen Stößen penetrierte er meinen feuchten und ich musste leicht stöhnen. (Da ich immer sehr entspannt bin und viel Gleitmittel nutze habe ich nie Schmerzen beim Po-Sex, ganz im Gegenteil, es fühlt sich sogar schön und intensiv an.)Lustvoll und ließ ich mich ficken. Stefan kam auch zu mir und kniete sich vor mich. Ich nahm seinen Cock in die Hand und wixxte ihn kräftig. Dann nahm ich den Penis in den Mund und saugte leidenschaftlich wie an einem süßen Lollipop.Das Tempo wurde schneller und das Bett wackelte. Ich schwitzte und stöhnte.“Ich besame deinen geilen Arsch!“ sagte Micha und wurde immer schneller. Er stöhnte nun auch und klatschte mir mit der Hand auf den Arsch. Dann drückte er mich aufs Bett und stieß richtig kraftvoll zu. „Du kleine dreckige Schlampe!“ sagte er und haute mir mit der Hand auf den Hintern. „Gibs mir richtig!“ nuchelte ich. Er fickte mich noch ein oder zwei minuten hart, bevor er stoppte und ihn rauszog aus meiner Rosette. Sein Kondom war voller Sperma, er zog es aus und ging ins Bad.Stefan grinste mich an und sagte:“ Das hat dir gefallen du kleines Miststück oder? “ Ich antwortete:“ Ja, es war sehr geil und dreckig.“ Stefan grinste weiterhin:“ Okay du kleine geile Anal-Bitch, soll ich dich richtig ausfüllen ?“ „Ja, gerne süßer! “ Ich grinste gewieft. „Okay, dann dreh dich um, kleiner!“ meinte er.Ich drehte mich auf den Bauch und entspannte mich. Stefan zog sich einen Handschuh an und nahm das Gleitmittel. Er spritzte es mir in den Po und benetzte sich die Hand. Dann drückte er sie gegen meine pinke Rosette und schob sie langsam rein. „Oh ja, das gefällt mir.“ flüsterte ich leise. Ganz langsam schob er seine Hand weiter bis zum Daumenknöchel. Dann zog er sie raus. Er dehnte mein Popoloch langsam. Ich kuschelte mich in ein Kissen und sagte leise:“ Das fühlt sich so geil an. Mach weiter Stefan!“ Ich ließ mich fallen und entspannte auch meinen Po immer mehr.Stefan massierte mich noch eine halbe Stunde mit seinen Fingern und Händen. Ich fand es sehr erotisch und sehr sinnlich. „Jetzt müsste es gehen.“ meinte er kurz und führte mir wieder seine Hand ein, bis zum Daumen. Ich fing leicht an zu winseln. Dann hielt er inne. „Ohhjaaa gleich ist sie drin“ stöhnte ich. Ich klammerte mich ans Kissen und streckte meinen Arsch raus und schob ihn gegen seine Hand. Ich hielt die Luft etwas an und musste kurz aufschreien, als sie meine Rosette durchdrang. Dann flutschte sie wie von selbst rein. Es fühlte sich unglaublich a,n. Unglaublich geil. Ich fühlte mich, als wäre ich komplett ausgefüllt. Danach zog er seine Faust raus und fistete mich noch einige male. „Wow bist du ausgeleiert du kleine Hure. “ Er hatte Recht, aber es war total geil.“So ich muss dich noch begatten du kleines Miststück!“ an den Füßen zog er mich zur Bettkannte. Ich legte mich auf den Rücken und spreizte die Beine in der Luft. „Okay, dann fick mich !“ Er zog ein Kondom an, packte mich an den Füßen und schob seinen Penis in mich rein. „Komm, schon besorgs mir!“ stöhnte ich ihn an. Er pimperte hemmungslos in meinen . Es geilte mich auf „Fester, fester fick mich!“ Ich nahm meine rechte Hand und massierte meinen Schwanz. Ich kochte wie ein Vulkan. „Schneller“ sein Tempo steigerte sich und ich stöhnte laut. Dann bekam ich einen Höhepunkt. Ich schrie und zuckte, dann spritzte Sperma aus meinem Penis. Es landete in meinem Gesicht. Dann hielten wir kurz inne. „Okay ich besame dich gleich auch.“ meinte Stefan. Ich drehte mich erschöpft um und legte mich auf den Bauch. Ich haute mir selber auf den Po, als Zeichen, dass aufspringen kann. Er nahm mich von hinten. Mein Akku war zwar leer, aber ich ließ mich noch beglücken, bis er gekommen ist. Er bummste mich noch ein paar minuten und spritzte dann auch ab. Nach dem Sex redeten wir noch etwas und tranken noch ein Glas Wein zusammen, danach sind die beiden auch wieder gegangen. Ich ging danach schlafen.Nach diesem Abend hatte ich 600 € mehr in der Tasche, allerdings konnte ich auch 4 Tage nicht mehr sitzen.

Wie ich mich für € 600,- zur Analhure ficken ließ

0% 0 Raten
  • Ansichten: 543

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com