Tante Eva…(1)

Ich war damals gerade erst Volljährig und hatte meine ersten sexuellen Erfahrungen mit meiner ersten Freundin gemacht.Ich wusste nun wie geil es war den Schwanz geblasen zu bekommen und wie schön es war, in ein Vötzchen zu spritzen, nun es war (aus heutiger Sicht) nichts besonderes aber es war mein erstes mal.Nun war ich seit einiger Zeit wieder Solo und der Drang nach sexueller Befriedigung wurde immer größer und wenn ich ehrlich bin immer nur sich selbst zu befriedigen war für mich keine ideale Lösung.Es war wieder Wochenende und meine Eltern fuhren für 3 Tage nach Hamburg, toll dachte ich endlich sturmfreie Bude, aber nein meine Eltern brachten mich zu Tante Eva.Ich zog bei ihr ins Gästezimmer, ja sie war immer nett zu mir aber gerne hätte ich zu Haus eine Party geschmissen und wäre zum Zug gekommen.Am Nachmittag sagte Tante Eva, das wir zu einer Gartenparty gehen würden, ich musste also mit und sah mich schon gelangweilt am Grill zu stehen, mir mit Bratwurst und Cola den Abend zu ruinieren.Ok, hier war schon einiges los, Tante Eva stellte mich als ihren Neffen vor, aber es waren fast nur ältere Leute anwesend.Tante Eva versuchte mich aufzuheitern, spendierte mir sogar ein Gin-Tonic, aber viel half es mir nicht weiter.Oh je, dachte ich jetzt wird auch noch Schmusemusik gespielt und wie es kommen musste, nahm mich Tante Eva an die Hand und führte mich zur Tanzfläche.So kannte ich Tante Eva gar nicht, für mich war sie nur immer unberührbar und zurückhaltend, aber heute, vielleicht leicht alkoholisiert presste sie ihren fast zu schlanken Körper gegen den meinen.Ich konnte ihre recht kleinen Brüsten an meinem Körper spüren und ihre rechte Hand lag doch tatsächlich auf meinem Po, ok dachte ich dann mach ich es ebenso und meine Hand berührten ihren Po und da Tante Eva keinen Einwand erhob, blieb sie auch da.Wow dachte, Tante Eva trug keinen Slip, den hätte ich spüren müssen und schon beulte sich meine Hose, in der Hoffnung Tante bemerkte es nicht tanzte ich mit ihr weiter.Dann war endlich die Schmusemusik vorbei, wir gingen zurück zu unserem Tisch und Tante Eva holte noch zwei Gin-Tonic und wir setzten uns.Tante Eva war wie aufgedreht, sie flüsterte mir zu, das ich wirklich gut tanzten könne, was ich aber gar nicht so empfand.War es nun aus versehen oder pure Absicht, Tante Evas Hand lag plötzlich auf meinen Oberschenkel, oha dachte ich das kann ja heiter werden, ich sitze hier mit meiner Tante, trinke Alkohol und werde geil auf meine Tante.Ihre Hand war immer noch auf meinem Oberschenkel, ok dachte ich, dann tue ich das Gleiche.Nun berührte ich ihr Knie und wanderte langsam mit der Hand nach oben, ich glaubte es nicht, Tante Evas Beine gingen langsam auseinander.Tante Eva schien nun etwas erregt, dann sie stöhnte fast das darfst du nicht tun Thomas, bitte nicht weiter machen, aber ich war jetzt richtig scharf und als ich an ihren Vötzchen angelangt war, spürte wie feucht diese war.Nein Thomas keuchte Tante Eva, wo soll das enden, aber ihre Hand sagte mir das Gegenteil, denn diese lag jetzt auf meiner Beule in der Hose und massierte meinen nicht gerade kleinen Schwanz.Zum Glück saßen wir etwas Abseits der anderen, denn als ich in ihr feuchtes Vötzchen mit einem Finger eindrangt, stöhnte sie jetzt heftiger und flüsterte mir ins Ohr, bitte tu es nicht du machst mich mehr als nervös, aber ihre Hand massierte immer noch meinen steifen Schwanz.Ich erwiderte ihr, zu spät Tante komm mach mir die Hose auf und nimm meinen Schwanz richtig in die Hand, nein das geht nicht stöhnte sie, du bist mein Neffe.Stimmt erwiderte ich, aber ich bin jetzt dein geiler Neffe, komm mach mir die Hose auf und wichs ihn schön und zur Unterstützung folgte ein zweiter Finger in ihr Vötzchen.Oh nein stöhnte Tante Eva, aber machte trotzdem meine Hose auf und begann meinen Steifen zu wichsen.Es wurde mir bewusst, das ich heute noch Sex mit meiner Tante haben werde, sie stöhnte nun, das darf aber keiner erfahren, bitte Thomas versprich mir es und ich versprach es ihr natürlich, war ja in meinem Sinne.Ich nahm dann meine Finger aus ihr Vötzchen, sie schien enttäuscht aber auch erleichtert zu sein und machte auch schnell wieder meine Hose zu, ich sagte dann zu ihr, komm Tante Eva lass uns nach Hause gehen, ja das machen wir sagte sie erleichtert aber sage nicht Tante zu mir sondern einfach nur Eva, ok Eva gehen wir antwortete ich.Auf dem Heimweg kamen wir an einem Park vorbei und ich sagte zu ihr komm lass uns noch etwas im Park sparzieren gehen, ja erwiderte Eva wenn du das möchtest, ja das möchte ich Eva erwiderte ich.Der Park war total verlassen und so zog ich Eva zu einer Parkbank, was möchtest du hier wollte sie wissen kam aber folgsam mit.Ich erwiderte nichts, aber nahm sie in den Arm und küsste sie einfach, wie von selbst öffnete sich ihr Mund und nahm meine gierige Zunge in sich auf, oh es wurde ein heftiger Zungenkuss, Eva schien wachs in meinen Händen zu sein, also sagte ich zu ihr, komm nimm meinen Schwanz in den Mund, aber nein das geht nicht Thomas stöhnte Eva, doch das geht, ich will es jetzt und hier, machte meine Hose auf und schon sprang mein steifer Schwanz raus.Nein, das geht nun wirklich nicht, bitte Thomas verlang das nicht von mir, bitte nicht.Aber ich brauchte Eva nicht zu überreden, denn kaum sah sie meinen Schwanz bückte sie sich vor hin und nahm ihn in den Mund.Oh ja, Eva blies ihn richtig gut, tief nahm sie ihn in ihren gierigen Mund, das war weit aus geiler als ich es kannte, ganz unbewusst nahm ich ihren Kopf und führte ihn immer wieder auf meinen steifen Schwanz.Es dauerte nicht all zulange, da spritzte ich in Evas gierigen Mund und das was sie nun machte kannte ich auch, Eva schluckte meinen heißen Saft herunter, oh Thomas sage das aber wirklich keinen weiter, das wäre mir total peinlich sagte sie und ich versprach ihr.Keine 10 Minuten später waren wir bei ihr zu Haus, Eva fragte mich ob ich noch was trinken möchte, ja erwiderte ich, was hast du denn da, na ja erwiderte sie Gin-Tonic nicht, aber ein Glas Sekt könnten wir noch trinken.Ich setzte mich auf die Couch, während Eva den Sekt holte und mit zwei gefüllte Gläser wiederkam, Thomas ich zieh mir nur etwas bequemeres an säuselte sie und erwiderte, gute Idee ich mach e auch.Ich zog mich in meinem Zimmer aus und ging nackt wieder ins Wohnzimmer zurück, Eva kam auch kurz danach aber mit einem Bademantel bekleidet, oh Thomas du bist ja nackt, das ist mir aber jetzt peinlich sagte sie, aber ihre Augen funkelten als sie meinen Schwanz sah.Während wir etwas Sekt tranken, zog ich Eva zu mir näher heran, sie lies es geschehen, auch als meine Hand ihre kleinen Brüste streichelten gab es ihrerseits keine Gegenwehr, es war nur ein leises Stöhnen von ihr zu hören.Wir küssten uns nun mehr als innig, gierig wäre besser ausgedrückt, tief umkreisten sich unsere Zungen und als ich ihren Bademantel öffnete, hörte ich nur ein Stöhnen von Eva.Nachdem ich ihr aus den Bademantel half, konnte ich zum ersten mal Eva nackt sehen, für ihre 48 Jahre hatte sie eine Klasse Figur mit rasierten Vötzchen, das machte ihr etwas herbes Gesicht mehr als wett.Meine gierige Zunge wanderte langsam von ihren Brüsten in Richtung Schoß, als ich ihr Vötzchen erreichte stöhnte Eva mächtig auf, oh ja, was machst du mit mir Thomas, ich kann mich gar nicht dagegen wehren seufzte sie stöhnend und begann nach einiger Zeit mächtig zu zittern.Oh Thomas stöhnte sie das war mein erster Orgasmus seit Jahren, hör jetzt bitte auf, sonst werde ich noch süchtig nach dir, nein dachte ich, sondern leckte ihr Vötzchen gierig weiter, meine Zunge drang tief in sie ein.Dann sagte Eva stöhnend, du lässt ja doch nicht locker lass uns ins Schlafzimmer gehen dort ist es bequemer und so zog sie mich in ihr Schlafzimmer, sie legte auf den Rücken und sagte komm zu mir Thomas, jetzt möchte ich auch mit dir schlafen, auch wenn es verboten ist, das ist mir nun total egal, komm ich will dich.Langsam legte ich mich auf Eva, ihre Beine spreizten sich sogleich um meinen steifen Schwanz in ihr Vötzchen aufzunehmen, mit einer Hand führte sie ihn ein.Oh ja drang es aus ihrem Mund, nimm mich wie du es möchtest, ich will deinen Schwanz tief in mich spüren und ich tat es auch.Immer wieder drang nun mein Schwanz tief in ihr enges Vötzchen, ihr stöhnen wurde immer heftiger und fickte Eva wie im Rausch, ihr geiles Stöhnen spornten mich noch mehr an.Komm Eva dreh dich herum, ich will dich jetzt von hinten ficken, ja mein großer das tu ich doch gern, nimm mich in jeder Stellung die du magst, aber nimm mich.Kaum strecke sich ihr kleiner, geiler Arsch mir entgegen hatte Eva schon wieder meinen Schwanz in ihr feuchtes Vötzchen, meine Hände umfassten ihre Hüfte und ich rammte ihr den Schwanz tief hinein, immer wieder, aus ihr Stöhnen ist nun schon fast ein heulen geworden, ja Thomas besorg es mir richtig keuchte Eva du machst mich so geil mit deinen Schwanz, fick mich ich möchte deine Sahne haben.Oh ja, meine heiße Sahne bekam sie auch, mit lauten Stöhnen entlud ich mich in ihr und danach erschöpft auf den Rücken zu fallen.Eva schleckte nun meinen Schwanz sauber und keuchte, das war der geilste Abend seit Ewig her, hat es dir auch so gefallen wie mir Thomas, wollte Eva wissen.Ja erwiderte ich das hat es wirklich, du bist eine tolle Frau und ich habe jeden Stoß genossen erwiderte ich und dann schliefen wir eng umschlungen irgendwann ein…… .

Tante Eva…(1)

0% 0 Raten
  • Ansichten: 724

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com