Schwules Internat 08-09

Langsam schob sich Lakis tiefer und hatte bald seine Stange Hodentief in Fatiʼs versenkt. Dabei spannte er seine kleinen Apfelbäckchen so stark an, dass sich tiefe Grübchen bildeten.„Bereit für mehr? wollte Lakis wissen.„Ja mach weiter“ rief Fati. Lakis zog seinen Stecher langsam zurück und zog dabei Fati mit zurück. So ging das eine ganze Weile und bald hatten Sie ihren Rhythmus gefunden. Vielfältiges Stöhnen, das uns Zuschauer nicht kalt ließ füllte den Raum. Cem und Ilias waren natürlich nicht untätig geblieben und hatten ihre Dinger schon wieder steif gewichst.„Ich möchte das Gefühl, einen Schwanz in mir zu haben noch einmal kosten“ sagte Cem.„Kein Problem“ kam es von Ilias „meine Besamungsmaschine ist wieder vollgeladen.“Er setzte seinen Lümmel bei Cem an und war kurze Zeit später bis zu den Schamhaaren in Cem versunken.Mit langen Hüben fing Ilias an Cem zu ficken. Das Zimmer war ausgefüllt mit Stöhnen aus fünf Kehlen. In meiner Hose war Rebellion. Cem hatte das gesehen und sagte „komm zu mir. So lange Ilias sich in mir austobt, kann ich Dich ja mit meinem Mund beglücken, dann sind alle meine Löcher gestopft.“Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Mit Hingabe lutschte Cem meinen zuckenden Prügel.Lange würde ich das nicht aushalten, das merkte ich bald.Die dampfenden und stöhnenden Kerlchen um mich herum brachten mich schnell an den Rand des Orgasmus.Dann ging es los.Fati röhrte wie ein Hirsch in der Brunft und schoss seinen Saft in Nico Darm auch Lakis stöhnte laut auf „jjjjeeeeetttzzzt“ bockte ein paarmal tief in Fati und füllte Fatiʼs Hintern ab. Nico schoss eine Menge Bubensaft auf den Boden, ohne dass er seinen Pimmel berührt hatte.Das war zu viel für mich. Ich rotzte ab und flutete Cems Mund. Auch Ilias kam über die Schwelle. Mit einem tiefen Grunzen lud er seinen Samen in Cems Hintern ab.Danach waren wir alle, im wahrsten Sinne des Wortes, fertig und mussten uns ausruhen.Der erste der was sagen konnte war Fati „das war berauschend, hier bleibe ich.“„Willkommen im Camp“ sagte ich „Du hast die Aufnahmeprüfung bestanden.“„War das eine Prüfung?“ fragte Fati enttäuscht.„Nein, das war es nicht, war ein blöder Spruch von mir. Entschuldige bitte.“„Ok“ sagte Fati „aber es hat mir sehr viel Spaß gemacht.“„Uns auch“ kam es von den anderen und sie umarmten Fati, nackt wie sie waren. Die Körper rieben aneinander. Aber es konnte bei keinem mehr leben in den Liebesprügel gehaucht werden. Als beschlossen sie sich im Meer zu reinigen und anzuziehen.Nackt rannten sie die paar Meter zum Stand und bald war eine Wasserschlacht zugange.Als es den Jungs zu kalt wurde, stürmten sie in ihre Zimmer und zogen sich was über. Fati war in unseren Ankleideraum gekommen und zog sich seinen neuen Sachen an. Dabei sagte er zu mir „Hier ist es schön, hier sind gleichaltrige und vor allem gleichgesinnte Jungs. Es stört niemanden wenn man Sex hat.“„Freut mich zu hören und am Wochenende kommen noch mehr Jungs dazu.“„Noch mehr???? Das kann aber anstrengend werden“ meinte Fati.Es wurde Freitag und am frühen Nachmittag ging es zu wie auf einem Jahrmarkt. Zuerst erschien Maria und Emanual mit Fotis und Djamal, als nächstes kam Janis angeradelt, machte sich aber gleich wieder auf den Weg zur Turtelstation.Ilias und Lakis begrüßten lautstark Fotis und seinen Bruder. Cem und Fati standen etwas bedrückt abseits.„Warum blast Ihr beiden Trübsal“ rief Ilias „kommt und begrüßt unsere Freunde, die beißen nicht.“Cem und Fati gingen auf die Neuankömmlinge zu und wollten ihnen artig die Hand geben. Sie wurden überrascht, denn Fotis schnappte sich Cem und Djamal Fati und umarmten sie heftig. Angenehm überrascht ließen die beiden sich die Umarmung gefallen. Richtig munter wurden sie als sich die Körper der Jungs an ihren rieben und in Sekundenschnelle hatten sich ihre Schwänze erhoben und bildeten dicke Beulen in ihren Hosen.„Kommt, wir gehen an den Strand, es ist angenehm warm, da können wir kurze Hosen anziehen“ verkündete Nico. Die fünf verschwanden in ihre Hütte und kamen kurz darauf umgezogen wieder raus, stürmten zum Strand und ließen sich außerhalb unserer Sichtweite nieder. Bald konnte man Gekicher und Lachen hören. Die Jungs hatten ihr Vergnügen.Mit Maria und Emanual ging ich zu der Hütte in der ich meine Krankenstation einrichten wollte. Als Maria die ganzen Geräte und Medikamentenkisten sah, brach sie in Jubel aus „das reicht ja fast für ne ganze Klinik. Ihr könnt mich alleine lassen, ich hab jetzt zu tun. Wenn ich Hilfe brauche rufe ich.“Emanual und ich ließen Maria wirken und gingen zusammen zur Entsalzungsanlage.„Das ist ne feine Sache“ erklärte ich Emanual „noch drei Tage und das Notfallbecken ist voll und wir können die Bewässerungsanlage testen.“„Robustes Gerät“ sinnierte Emanual „und wie ich gehofft habe ist noch ein zweiter Wasseranschluss vorhanden, da bauen wir eine Trinkwasserversorgung dran. Zuerst müssen wir die Qualität des Wassers prüfen lassen“Aus dem medizinischen Fundus holten wir drei sterile Probenflaschen und füllten sie mit Proben direkt von der Maschine, aus dem Bewässerungsbecken und aus der normalen Wasserversorgung und beschrifteten sie:(1) Wasserhahn(2) Bewässerungsbecken(3) vorgesehene TrinkwasserversorgungDie Proben gaben wir Maria, die sie im Labor untersuchen lassen wollte. In drei Tagen sollten die Ergebnisse vorliegen.Zurück bei meiner Wohnung, sah ich, dass Dimitros und William angekommen waren. Sie wollten den Ablauf von Nicos Befragung mit mir besprechen und vor allem wollte Dimitros Fati und Cem sehen, damit er die Einbürgerung in die Wege leiten könne.Ich rief nach den beiden, nachdem ich verhindert hatte, dass Dimitros sie suchen gehen wollte. „Keine gute Idee“ meinte ich.Laut rief ich nochmal „Fati Cem, kommt mal zu mir.“Ein gepresstes „Jaaaaa, Moment wir kommen“ war die Antwort.Das konnte man so oder so verstehen.Ein paar Minuten später kamen die zwei. Sie hatten hochrote Gesichter und waren verschwitzt.„Die sind wohl schon voll integriert“ kommentierte William und wir lachten.„Habt ihr Euch schon überlegt, welchen Namen ihr haben wollt oder sollen wir einen aussuchen?“ fragte Dimitros.„Haben wir nicht, Sie können uns einen geben, wenn er nicht zu ausgefallen ist“ antwortete Fati.„Wirst Du nicht von Deiner Familie gesucht, wenn Du nicht von Deinem Kurzurlaub zurückkehrst?“ wollte Dimitros wissen.„Nein, ich habe vorgesorgt. Ein E-Mail-Freund von mir in den USA wird einen von mir verfassten Brief per Post an meine Eltern schicken. Da fällt mir ein, dass ich meinem Mail-Freund noch berichten muss, dass alles gut gelaufen ist“ sagte Fati und verschwand in der Wohnung um seinen Laptop zu holen. Als er wiederkam tippte er schnell ein paar Sätze und erklärte „wir haben einen besonderen Code vereinbart, so dass niemand mitlesen kann. Aber wenn es interessiert, kann ich ja mal den Brief an meine Eltern vorlesen.“Wir waren interessiert.Fati las vor:Liebe ElternSo sehr ich Euch liebe habe ich mich entschlossen ein Leben außerhalb der Türkei und des Islam zu führen. Die Gründe sind vielfältig. Zum einen ist es die Entwicklung in unserem Land unter der derzeitigen Regierung, der ja Du, Vater angehörst, besorgniserregend islamistisch geprägt zum anderen haben mir Eure Äußerungen über andersdenkende Menschen, vor allem über die Homosexualität nicht gefallen.Womit ich beim Thema bin — Ich bin schwul — und liebe einen Jungen, den ich für nicht in der Welt hergeben würde. Es ist Cem.So jetzt ist es raus. Aber Ihr könnt nicht mehr dagegen unternehmen.Der nächste Punkt ist, dass Ihr mich gegen meinen Willen mit einem Mädchen verheiraten wollt, das ich nicht kenne und auch schon die Hochzeit für den August geplant habt. Auch wenn es die 12 jährige Tochter eines hohen Regierungsmitgliedes ist, ich habe kein Interesse.Ich habe Cem aus dem Land geschmuggelt und bin, als er in Sicherheit war, selbst abgehauen. Ihr braucht uns nicht suchen. Wir haben es geschafft ein Schiff zu finden auf dem wir gegen Arbeit mit nach den USA gefahren sind. Wir sind gestern angekommen und ich habe Euch gleich diesen Brief geschickt.Lebt wohl, denn wir werden uns auf dieser Welt wohl niemals mehr wiedersehen.Fati.Damit endete der Brief und wir waren erst einmal still.Fortsetzung folgt wenn Ihr artig kommentiert.

Schwules Internat 08-09

0% 0 Raten
  • Ansichten: 482

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com