Meine ersten Erlebnisse mit Bekanntschaften über K

Im Laufe der letzten Jahre habe ich viele Erfahrungen mit Frauen und Männern gesammelt – sehr oft habe ich zur Kontaktaufnahme Portale für Kleinanzeigen genutzt. Ich saß bei der Arbeit und bin zufällig auf eines dieser Portale gestoßen, dabei war ich eigentlich gar nicht auf der Suche nach sexuellen Kontakten, sondern wollte ein Fahrrad kaufen. Als ich durch die Kategorien klickte, fiel mir die Kategorie “Erotik” auf. Ich war natürlich sofort neugierig und stellte fest, dass man ganz gezielt nach Frauen im Postleitzahlenbereich suchen konnte. Gesagt – getan. Eine große Anzahl an Treffern, ich schaute mir an, was in den Anzeigen stand, schaute mir die Bilder an – und meine Fantasie fing an immer geilere Bilder in meinen Kopf zu zaubern. Junge Frauen, reife Frauen, Dick, Dünn, Girl Friend Sex, Devote Schlampen, Handjobs und Tittenficks – dann Angebot war einfach unglaublich! In nächster Zeit schaute ich immer wieder nach, was es so neues gab. Dabei hatte ich aber nie den Mut, jemanden zu kontaktieren oder anzurufen. Sex mit jemand völlig Fremden – am Ende gegen Bezahlung – ich traute mich einfach nicht. Aber wie es am Ende nun Mal ist – die Geilheit siegt. Ich entschied mich für mein ersten Treffen für eine reife, üppige Frau mit großen Brüsten. Auf den Bildern sah sie ziemlich heiß aus – Mitte 40, große, pralle Kurven aber alles sah straff und fest aus – und Sex mit einer deutlich älteren Frau hatte ich bis dato auch noch nicht.Nach erstem Kontakt über das Portal bestand die Dame darauf, nochmal vorher zu telefonieren. Ich hatte etwas Angst, meine Telefonnummer rauszugeben, tat es aber letztlich doch. In den Portalen sind viele Spinner unterwegs, die am Ende doch nicht zu den Treffen kommen – ich konnte diesen Einwand durchaus verstehen. Ich selbst war mir ja noch nicht mal sicher, ob ich es wirklich durchziehen konnte. Sie rief mich an und klang sehr nett und freundlich. Wir einigten uns auf ein “Taschengeld” für sie, ich gab ihr meine Adresse und wir verabredeten uns für Abend. Zuhause angekommen wurde ich immer nervöser. Was, wenn das eine Falle ist? Was, wenn die Nachbarn es bemerken? Ich trank ein, zwei Bier und meine Nervosität legte sich etwas. Ich duschte und rasierte mich und wartete. Plötzlich klingelte das Telefon, sie findet die Haustür nicht. Ich erläuterte es ihr und nach zwei Minuten war sie dann auch da. Ich öffnete die Tür und war erstmal enttäuscht. Die Frau sah älter aus als auf den Bildern und auch weniger “straff”. Sie schien das auch ein bisschen mitbekommen zu haben, denn sie fragte mich, ob sie denn für mich ok sei. Ich bejahte es – nun muss ich es einfach durchziehen. Wir setzten uns aufs Sofa und redeten ein bisschen über Gott und die Welt. Sie schien überrascht, dass ich noch so jung war (damals Mitte 20) und fragte mich, warum ich denn eine ältere Frau wollte? Ich sagte, dass ich noch keinen Sex mit einer älteren hatte und es einfach mal ausprobieren wollte. Durch das zwanglose Reden wurde ich immer entspannter und ich fühlte mich wieder wohler – geil war ich aber nicht. Sie verschwand kurz im Badezimmer und kam dann wieder zu mir ins Wohnzimmer. Sie hatte ihre normale Kleidung abgelegt und trug nun halterlose Strümpfe, Strapse und einen schönen BH. Sie setzte sich neben mich und fing an, mich zwischen den Beinen zu massieren. Schon regte es sich in meiner Hose und mein Schwanz fing an zu wachsen. Vorsichtig fing ich an, ihren Po zu betatschen. Er war groß aber leider nicht so prall und fest, wie ich erhofft hatte. Sie bat mich, meine Sachen abzulegen und das tat ich auch prompt. Ich stand neben ihr und zog meine Hose runter, schon ging ihre Hand zu meinem Schwanz und fing an zu wichsen. Ich blieb kurz stehen, schloß die Augen und genoß es. Sie war eine erfahrene Frau und sie bemerkte natürlich meine Nervosität und Zurückhaltung, also gab sie mir ein paar Anweisungen. Das gefiel mir gut. Sie sagte, ich solle mich wieder hinsetzen und meine Beine ein wenig spreizen. Sie ging vor mir auf die Knie und nahm meinen mittlerweile voll ausgewachsenen Schwanz in den Mund. Sie ließ ihn tief in ihrem Mund verschwinden, saugte an meiner Eichel, leckte den Schaft entlang und führte ihn wieder in ihren Mund. Es war unbeschreiblich geil – ich wurde vorher schon geblasen, aber die Mädels machten dies nie so intensiv und leidenschaftlich wie diese erfahrene Frau! Nach einer Weile zog sie ihren BH aus und ihre üppigen Brüste kamen zum Vorschein. Der Busen war sehr groß, schöne große Brustwarzen und sie hingen herunter. Sie packte ihre Möpse, rutschte näher an mich heran und legt sie um meinen Schwanz. Dann presste sie ihre Titten fest aneinander und begann sie auf und ab zu heben. Es fühlte sich einfach geil an – intensiv und eng. Ich schloß die Augen und genoß auch diesen Moment. Nach einer Weile fragte sie mich, ich sie nicht ficken möchte – und das wollte ich! Sie holte ein Kondom heraus und stülpte es mir gekonnt über. Dann setzte sie sich auf mich, führte meinen Schwanz in ihre Fotze und begann mich zu reiten. Ich fasste sie am Po und vergrub mein Gesicht in ihren Möpsen, leckte vorsichtig an ihren Nippeln und stieß immer wieder mit meinem Schwanz in ihre Fotze. Sie fragte mich, ob mir ihre Brüste gefallen, was ich bejahte. Du kannst sie gerne fester anfassen und kneten, wenn es dir gefällt waren ihre Worte. Ich begann sofort ihre dicken Melonen zu kneten und quetschen – es fühlte sich fantastisch an! Dabei ritt sie mich unentwegt weiter. Nach einer Weile fragt sie mich, ob ich sie mal von hinten nehmen möchte. Sie ging auf den Fußboden auf alle viere und ich kniete mich hinter sie. Ich steckte meinen Schwanz in ihre mittlerweile ziemlich nasse Pussy und begann sie von hinten zu ficken. Dabei feuerte sie mich verbal an: Fick mich! Nimm mich härter! Steck deinen geilen Riesenschwanz in mich! Das sind natürlich Dinge die ein Mann bzw. sein Ego gerne hören, also rammelte ich wie wollte drauf los. Mein Becken klatsche immer wieder gegen ihre schwabbelnden Pobacken und ich merkte, dass ich bald abspritzen würde. Nach ein paar weiteren Stößen war es dann auch nicht mehr aufzuhalten und ich feuerte eine dicke Ladung Samen ins Kondom. Der Orgasmus war unglaublich intensiv und geil. Wir redeten dann noch kurz miteinander, aber nachdem ich nicht mehr geil war, fand ich es irgendwie unangenehm. Ich wollte eigentlich nur noch, dass sie geht. Sie ging dann ins Bad und zog sich an, dann gab ich ihr das Geld und sie ging wieder aus dem Haus.Ich hatte danach gemischte Gefühle: das Geld war weg, ich hatte geilen Sex, aber die Frau entsprach nicht dem, was die Kleinanzeige versprach..ich ging erstmal duschen ließ alles revue passieren. Alles in allem, dachte ich, war es eine interessante Erfahrung, aber ich muss es nicht nochmal machen. Dachte ich mir damals, in dem Moment. Das es anders kommen wird, werde ich in den nachfolgenden Geschichten erzählen.

Meine ersten Erlebnisse mit Bekanntschaften über K

0% 0 Raten
  • Ansichten: 673

    Hinzugefügt: 4 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com