Meine kleine versaute Anka – Teil 3

Ja, das war ein Tag… leider schlief die kleine versaute GothAnka, aber ich hatte noch nicht genug!!! Na und da waren ja noch die vielen Toys die sie sich bei den perversen Ladenbesitzer aussuchen dürfte dafür das er mit Ihr alles machen dürfte. Also was sollte ich machen??? Natürlich versuchte ich Sie aufzuwecken, aber es half nichts… war wohl doch zu viel für Sie, aber da muß die kleine Anka nun mal jetzt dürch, wollte ja auch als RealDoll benutzt werden. Also holte ich mir erstmal einen runter und spritze auf ihr Gesicht, aber mehr wie lecker und mehr bekam Sie nicht raus, na dann. Ich drehte sie auf die Seite so das ich auch schön an Ihren kleinen Arsch und an ihre süße Pussy ran kam. Ich fing an Sie zu lecken und man war Ihre Muschi feucht, die tropfte ja richtig vor Geilheit und das im Schlaf. Also fing ich an Ihr meinen dicken und prallen Schwanz ihr rein zu schieben, Sie stöhnte und stammelte vor sich hin, ja fick mich… mach was du willst, ich bin dein!!! Man machte mich das an und ich fing an immer härter in Sie rein zu ficken, aber Sie wachte einfach nicht auf… wie geil war das denn, also mußte ich auf härtere Sachen umsteigen. Aber das sollte ja kein Problem sein, Spielzeug hatten wir ja jetzt genug. Also suchte ich mir erstmal einen schön langen Doppeldildo raus, der war bestimmt 43 cm lang und den schob ich Ihr langsam in den Arsch. Bis zur hälfte ging der auch ganz leicht rein, aber dann wollte er nicht mehr tiefer… aber davon ließ ich mich nicht abhalten, dann muß man wohl mehr drücken dachte ich mir und plötzlich flutschte er fast wie von allein ganz in Ihr rein. Aber Sie zuckte noch nicht mal, nur ein „ja geil“ bekam sie raus. Nun stellte sich die Frage mir wie bekomme ich den riesen Dildo jetzt wieder aus Ihren Arsch herraus, egal das wird schon dachte ich mir und steckte meinen Schwanz noch hinterher. Jetzt war ihr Arschloch richtig eng, aber nach kurzer Zeit rutschte wohl der Doppeldildo immer tiefer und vorbei war es mit Ihren engen Arschloch. Macht aber nichts, Toy hatten wir genug und so steckte ich Ihr den nähsten hinterher, aber dieses mal ein schön dicken Plug. Der wird wohl nicht so einfach in Ihr verschwinden, dachte ich… aber ich sollte eines besseren belehrt werden. Ja und kann ja auch mal passieren im eifer des Gefechts, aber hätte Sie aber auch vielleicht nicht so doll ficken sollen. Na aber sie war halt einfach zu geil und es schien Ihr ja auch nicht all zu dolle zu stöhren. Sie räkelte sich ab und zu und stöhnte, aber mehr kam nicht von Ihr!!! Ja, nun mußte ich langsam vorsichtig sein, nicht das Ihr das Arschloch noch platzt. Drum versuchte ich Ihr meine Hand in den Arsch zu schieben und die Toys raus zu ziehen, aber es half nichts sie rutschten ehr noch tiefer in Ihr rein. Man, egal wie ich es versuchte es klappte nicht, nun holte ich all die Gleitcreme die ich noch so bei mir rumzuliegen hatte und füllte Ihr Arsch damit. Leider sollte das es nur noch verschlimmern und die Toys rutschen noch weiter in Ihr rein, jetzt passte auch schon fast mein ganzer Unterarm mit rein. Also was sollte ich machen, rausholen klappte nicht und jetzt lief Ihr noch mengen an Gleitcreme aus den Arsch. Jetzt ist guter Rat teuer wie man so schön sagt. Aber ich kannte da doch den einen Artzt der wohl in Polen arbeitete, ich rief Ihn an und erzählte Ihm die ganze Geschichte. Aber er beruhigte mich und meinte nur da passt noch viel mehr rein. Bei den Gespräch stellte sich auch raus das er wohl in einer Schönheistklinik arbeitet als Chefarzt und er wohl einige interessante Abänderungen an Ihr vornehmen könnte und er sich freuen würde dafür eine zu finden die solche extremen Veränderungen auch mitmachen würde. Also nun war meinen Phantasie angeregt und mir kammen die tollsten Ideen, aber jetzt war erstmal wichtiger das alles gut ist und ich mir ruhig weiter an Ihr vergehen kann. Was mich aber wunderte das Sie einfach nicht aufwachen wollte, hätte der perverse Ladenbesitzer Ihr wohl was eingeflößt so das Sie wie im Koma ist. Aber das Sie noch Lustlaute ausstossen konnte war wohl alles in Ordnung!!! Nun konnte ich ja nicht mehr an mir halten und mußte gleich mal ausprobieren wie viel nun wirklich in Ihr rein passt. Ich holte die ganzen Toys und Dildos und fing an Ihr immer mehr in Ihren kleinen Arsch zu schieben. Nach und nach verschwanden so dann drei Viebratoreier in Ihr, eine große Glaskugel und noch zwei weitere Doppeldildos. Nun hatte sie aber glaube echt genug, Ihr Bauch wölbte sich und Sie sah schon aus wie schwanger. Aber so voller Toys und Gleitcreme konnte ich Sie ja nicht einfach so rumliegen lassen, sie versaut ja noch die ganze Einrichtung. Ja was nun, schiebst ich Ihr noch ein Plug hinterher, dann flutsch wenigstens nichts raus und mein Bett bleibt trocken. Aber Ihr Arsch war ja schon so voll, aber das ändert nichts dran… das geht schon dachte ich mir und presste mit aller gewalt Ihr noch einen Plug in Ihren Arsch. Nun war Sie ordentlich versiegelt und ich mußte mich nicht sorgen das es morgen eine Sauerrei in meinen Bett gibt. Zur sicherheit klebte ich den Plug noch mit Panzertape fest und nun könnte ich auch langsam schlafen gehen, war auch für mich ein anstrengender Tag. Vorher mußte ich aber noch mal Ihre kleine Pussy beglücken, meine Anka war halt einfach zu geil. Ja und als Sie so schon vor mir lag mit gespreitzten Beinen und den Asrch voller Toys brauchte ich auch nicht lange, besonders da man jetzt bei jeden stoß sah wie sich die Dildos in Ihr windeten und sich auf Ihren Bauch abzeichneten ging das ganz schnell. Am nähsten Morgen wachte ich auf und meine GothAnka lag auch den Boden und stöhne, so richtig wach war Sie noch nicht und was gestern noch so alles passiert ist ahnte Sie nur. Aber es schien Ihr zu gefallen und statt sich die ganzen Dildo und Toys aus den Arsch zu holen wollte sie erstmal gefickt werden. Eigentlich mußte meine Anka ja noch total fertig sein, aber Ihre Geilheit ist wohl großer!!! Sie streichelte über Ihr tropfnasse Muschi und fing an sich einen zu wixen, so einen geile Sau hatte ich auch noch nie. Ich zeiget Ihr meinen dicken prallen Schwanz und meinen Anka kam wieder in mein Bett gekrochen. Gleich fing sie an meinen harten Prügel mit ihren Mund zu verwöhnen, immer tiefer und tiefer schluckte sie Ihn. Aber das reichte Ihr nicht, Ihre geschollende und pralle Muschi braucht ein Schwanz gab sie mir zu verstehen. Also das kann Sie haben. Kaum gedacht sitzt Sie schon auf mir und reitet wie der Teufel, man hatte Sie einen drallen Bauch und wie schön sich der anfühlte. Nur so richtig bewegen konnte Sie sich nicht mehr, aber zum ficken reichte es noch. Als ich dann noch die drei Vibratoreier anschaltete die sich tief in Ihren Arsch befanden könnte Sie nicht mehr an sich halten und fing an so zu stöhnen wie ich es noch nie gehört hatte. Sie schrie mich regelrecht an das ich Sie härter ficken soll, was ich auch machte. Plötzlich fing Sie an zu zucken und regelrecht zu grunzen, Sie stellte sich auf alle vier und fing an zu presse so als wenn sie entbinden wollte. Ihr ganzer Körper bebte, nun platzte der riesige Plug aus ihren Arsch und nach und kam der Rest dann auch ans Tageslicht. Sie könnte Ihren Augen nicht trauen was ich Ihr gestern alles noch so in Ihren Arsch geschoben hab. Ganz außer Atem legte Sie sich neben mich und ich erzählte Ihr was ich alles noch so mit Ihr gemacht hab. Als ich Ihr dann das mit dem Freund aus Polen erzählte der in einer Schönheitsklinik arbeitet fing Sie an mir zu erzählen das es Ihr gößter Traum sei zu echten RealDoll umfunktioniert zu werden. Ich wuste ja das Sie Monstertitten gerne hätte, aber das Sie so viel an sich verändert haben will nur um mir als Sklavin zu diehnen war mir nicht klar… also seit gespannt, der nähste Teil der Geschichte kommt die Tage!!!

Deutsche Porno:

Anka Porn

Meine kleine versaute Anka – Teil 3

0% 0 Raten
  • Ansichten: 585

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com