Männlich, Mitte 40, gebildet, niveauvoll und trotz

Was soll ich sagen, ich bin Mitte 40, Familienvater, habe einen guten Job und ein schönes Haus, ich bin gebildet und wohl eher der Typ Banker / Spießer. ;-)Leider bin ich naturdevot und ich bin wirklich extrem versaut. Ich stehe auf reife Frauen, mollig bis wirklich sehr dick. Sie müssen jedoch dominant und ebenfalls sehr versaut sein. Ich übertreibe nicht wenn ich sage, dass ich einer solchen Frau nicht widersprechen kann. So geschah es vor knapp einem Jahr, dass ich mit einer Lady gechattet habe, die auf meine Seite bei einem Sexportal gestoßen ist. Ich hatte auch dort meine Vorlieben offen stehen und wem es nicht gefällt, der soll halt weiterklicken dachte ich mir schon immerMelanie schrieb mich dort an und sie war wirklich von Anfang an.sehr dominant und führend. Sie fragte mich nach Vorlieben und Tabus aus und fragte wo ich wohne. Sie wollte wirklich alles wissen und lies sich dann auch Fotos schicken. Wir chatten ab und an wie gute Freunde, jedoch wurde es auch immer wieder derb und erniedrigend für mich. Sie fing schnell an mir klar zu machen, dass sie mich benutzen will und das mehr als einmal. Sie erklärte mir, dass sie auf jeden Fall Spuren auf meinem Dreckskörper hinterlassen würde und es mein Problem sei, diese zu Hause zu verstecken. Sie versicherte mir diskret zu sein und vor Allem eine wirkliche BBW.Wir kamen beide aus dem Rhein-Main-Gebiet und ich teilte ihr schnell meine Handynummer mit, damit sie mich auch tagsüber erreichen konnte. Ich bekam etliche WhatsApp-Nachrichten und Anweisungen auch im Büro- Mal musste ich den ganzen Tag mit abgebundenen Schwanz rumlaufen, mal in den Kaffeebecher spucken oder komplette Tage ohne Slip gehen. Wie auch an dem Tag als die Nachricht kam, dass ich mich um 18:00 Uhr am Aboretum in Sulzbach (ein großer Wald/Forst) befinden soll. Ich wartete am vereinbarten Treffpunkt und nach ein paar Minuten traf ein Auto ein. Melanie hatte nie mehr gesagt, als das sie wirklich BBW ist – ich wusste nicht wie sie aussieht. Dann stieg eine Frau, ca. 50, 160 cm groß und bestimmt 130 kg schwer aus dem Auto. Sie kam auf mich zu und lächelte. In dem Moment als ich „Hallo“ sagen wollte erhielt ich bereits eine feste Ohrfeige und dann spuckte sie mir unmittelbar ins Gesicht. Sie sagte nur „Hakt Dein dreckiges Maul und gehorche“ und öffnete meine Hose. Sie prüfte direkt ob ich hörig war und ihren Befehl, den Slip auszuziehen befolgt habe. Zum Glück hatte ich dieses auch befolgt. Sie zog mich am ausgepackten Schwanz in den Wald, wir gingen so ein ganz schönes Stück. Zum Glück war niemand zu sehen als sie mir befahl mich komplett auszuziehen. Ich kniete mit offenen Mund vor ihr und sie spuckte mir mehrmals in Gesicht und Mund, verrieb den Schleim mit ihrer Hand. Zwischendurch immer wieder Ohrfeigen und dann auch leichte Tritte zwischen die Beine. Nun sollte ich aufstehen und mich nach vorne an einen Baum lehnen. Ich merkte wie sie aus meiner Hose den Gürtel zog und dann spürte ich bereits feste Hiebe .Ich merkte wie sie ihre Hose und ihren Slip auszog und dann kam auch schon der Befehl mein Maul weit zu öffnen. Sie schob mir einen feuchten Slip in den Mund und schlug dann noch fester. Schreie waren so im Keim erstickt.Dann durfte ich mich wieder knien und ich versprach alles zu tun, ihr zu gehören. Ich legte mich nun in das Gras auf den Rücken und sie stellte sich direkt über mein Gesicht. Ihre Fotze war behaart und sah nass/schleimig aus. Als sie in die Hocke ging und die Fotze immer näher auf mein Gesicht zu kam, sagte sie mir, dass sie Ihre Fotze jetzt 2 Tage nicht gewaschen hätte und ich dieses nun mit meiner Zunge erledigen solle. Für Ekel war ich weil zu geil und ich leckte ihren Fotzenschleim sauber bis sie richtig stöhnte.Sie drehte sich um und lies sich danach ihre Arschfotze lecken, mit meiner Zunge ficken. Dabei kamen immer wieder Erniedrigungen und Schläge auf meinen Sack. Dann stellte sie sich wieder über mich und machte die Beine sehr breit. Auf einmal kam ein warmer Strahl direkt in mein Gesicht, den Mund und meinen Oberkörper, ich trank instinktiv so viel ihres Saftes wie es ging und die Erniedrigung geilte mich dabei noch extrem aus. Sie zog sich an als ich weiterhin auf dem Boden lag, dann nahm sie ihr Handy und fotografierte mich nackt und voll ihrem Saft. Sie lachte mich aus, wünschte mir einen schönen Abend und hielt mir Handy mit dem Foto von mir vor das Gesicht. „Du weißt wem Du gehörst und ich erwarte tabulose Unterwerfung“, bei diesen Worten ging sie auch allein weg.Ich versuchte ich etwas mir einem Taschentuch zu trocknen und zog mich dann auch an. Am Auto trocknete ich mich weiter ab und ich fuhr nach Hause. Melanie war versauter als jede andere Affäre, doch genau das genoss ich!Auch wenn ich Melanie nicht mehr treffe, solch einer dominant perversen BBW könnte ich immer noch nicht widerstehen!

Männlich, Mitte 40, gebildet, niveauvoll und trotz

0% 0 Raten
  • Ansichten: 1394

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com