Kur-Teil10a

Meine Kur näherte sich dem Ende, das letzte Wochenende stand bevor. Bisher muß ich ganz klar sagen das diese Kur die geilste von all meinen Kuren bisher war. Neben der ganzen Fickerei auch noch die Anwendungen, ich glaube ich nehme mir danach noch eine Woche Urlaub auf Malle. Hätte ich geahnt was alles an dem Wochenende passieren würde hätte ich sofort gebucht.Am Donnerstag rief mich Jana an, die geile Nachtschwester. Mit Ihr hatte ich mich ja für ein Overnight verabredet. „Hör mal, eine paar Änderungen. Wir machen nicht nur Overnight, sondern von Freitag bis Sonntag. Und die Maria wird auch dabei sein. Allerdings kostest dich das 2000, dafür wird es aber auch das dreckigste Wochenende das du je erlebt hast, das verspreche ich Dir.“ Ich überlegte kurz, aber es meine Entscheidung fiel schon innerhalb von Sekunden: „Ja, klar“. Zweitausend geht doch für ein ganzes Wochenende, ich hatte auch schon mal ein einem Bordell zehntausend für einen Abend bezahlt. Geld ist wirklich nicht das Problem.Jana beschrieb mir noch den Weg. Außerdem sagte sie mir was ich alles Essen soll (also besonders Eiweiß und Fleisch) damit ich auch schön viel abspritzen kann. So geschah es, es wurde abend, es wurde morgen…und am Nachmittag stand ich vor Jana´s Haus.Der FreitagDas Haus stand in einer deutlich nobleren Gegend, das hätte ich nicht erwartet. Auf mein Klingeln öffnete sich das große Tür und durch den Vorgarten gelangte ich zum Haus. Dort begrüßte mich Marko, der Mann von Jana. Ein großer, durchtrainierter Mann, Vollbart, kurzes Haar, sicherlich anderthalb Köpfe größer als seine Frau. Marko führte mich ins Haus, im großen Wohnzimmer warteten schon Jana und Maria. Bussi hier, bussi da und wir setzten uns auf die Couch. Jana holte ein Tablett mit vier Gläsern und einer Flasche Schampus. So kann es los gehen. Marko: „Also dann auch ein versautes Wochenende, laßt uns mal richtig die Sau raus lassen“. Jana reichte mir und Marko eine Pille. „Was ist das?“ fragte ich. „Das ist Cialis, die werdet Ihr brauchen um das Wochenende über standhaft zu sein“. Marko: „Na dann, runter damit“. Maria forderte Jana nun auf sich doch mal „frisch“ machen zu gehen und schnell waren die Damen verschwunden. Marko zeigte mir darauf das Haus, das wirklich groß und sehr niveauvoll eingerichtet war, er dürfte nicht wenig verdienen. „In den Keller gehen wir später“, lachte er. In der zweiten Etage war ein weiteres Schlafzimmer, das wohl für mich war. Es war mit allem nötigen ausgestattet, ich erkannte Fesseln am Bett, auf der Kommode stand Gleitgel und eine kleine Dose, in einer Glasvitrine diverses Sexspielzeug. „Ok, dann zieh dich mal aus und mach dich frisch, dann kommst Du runter. Bitte nicht vergessen immer mindestens einen Penisring zu tragen und irgendwelche Sexy sachen, von jetzt bis Sonntag abend ist Dauer-Sex angesagt“. Marko wollte gerade gehen da fiel mir ein das er ja noch einen Umschlag bekommt, den ich ihm dann übergab. „Alles klar, danke dir, bis gleich“.Ich habe mich für einen zwei-fach Penisring entschieden, sonst hatte ich erstmal nichts an. So kam ich schließlich runter ins große Wohnzimmer. Jana und Maria hatte außer halterlosen Strümpfen und Heels nichts an, wobei Jana auf 15 cm und Maria auf 18 cm Heels lief, Marco war ebenfalls nackt. „So, was habt Ihr denn für heute abend geplant?“ fragte ich. „Es ist doch fast Zeit für das Abendessen, wir haben da was vorbereitet. Kennst Du den Film „Das große Fressen“?, fragte er mich. Ich nickte mit dem Kopf. „So ähnlich starten wir, wie auf einer römischen Orgie ist Fressen, saufen und ficken angesagt“. Es ging also in den Keller und dort war zu meiner Überraschung einer der Räume super vorbereitet. Er war mit einer Riesen Folie überzogen und darin standen Sofa´s, Sessel und ein paar Matten auf dem Boden. Dazu ein Tisch mit einem großen Buffet sowie einigen Flaschen Schampus.Was jetzt kam ist wirklich schwer zu beschreiben. Wir benahmen uns wie Schweine. Der Schampus wurde aus der Flasche gesoffen, ich nahm einen großen Schluck und spukte das alles Jana in die Fresse, was sie natürlich auch bei mir tat. Mit der Hand in die Sahneorte und in den Mund gesteckt, genauso wie eine Handvoll Sahne in Maria´s Möse geschoben und ausgeleckt. Der Jana die Beine gespreitzt und eine ganze Flasche Sprühsahne in die Möse gesprüht genauso wie Maria ins Maul und dann harter DeepThroat. Marco kippte sich eine Flasche Ketchup über den Schwanz und fickte damit Maria hart in den Arsch. So langsam stieg auch der Alkohlpegel und damit die Enthemmung. Natürlich hatten Marco und ich schon einmal abgespritzt, aber Dank Cialis ging es schnell weiter. Ich nahm mir ein Haufen Spagetthi Bolognene, kippte das auf Marias Möse und fing an sie zu fisten, das ganze Zeug darein. Dann nahm ich mir eine Plastikgabel und aß das ganze Zeug aus Ihrer Möse. Jana steckte schälte zwei Bananaen und schob diese in meinen Arsch, dann setzte ich mich auf Ihre Fresse und drückte das Bananen-Mus in ihren Mund was sie genüßlich verspeiste. Nun gab Marco der Jana eine ganze Karaffe Trinkjogurt zum saufen. Das waren sicherlich zwei Liter und Jana tat sich schwer das wirklich alles zu trinken. Er nahm Maria, die meinen Schwanz blasen sollte. Dann packte er Jana, sie hielt Ihr Gesicht über Maria´s Kopf und dann steckte Marco der Maria den Finger tief in den Hals. Explosionsartig mußte sich Jana übergeben und der ganze eben erst getrunkene Johurt ergoß sich über Marias Kopf, lief auf meinen Schwanz. Dann drehe Maria sich um, schaute in Richtung Jana, öffnete ihren Mund. In dem Moment würgte Jana zum zweiten Mal und kotzte den ganzen Rest in Marias Mund, die daruafhin sofort mich küßte und dann weiter blies. Mit steigender Blasenfüllung mußten wir natürlich auch viel pissen, jeder strullte hier wirklich jeden voll, ganz egal wohin. Es sah schlimmer aus als im Schweinestall, überall alles voll und es war noch lange nicht vorbei. Da standen noch ein paar Torten, Salate, Hähnchen usw. Marco war gearde Maria in der Missionarsstellung am ficken der kotzte er ihr plötzlich auf die Titten. Nachdem er fertig war nahm er sich eine Hähnchenkeule und fraß weiter. Wie im alten Rom, wenn du voll bist kotzen und dann weiter essen. Ich hatte inzwischen so viel gegessen und gesoffen das auch mir schlecht wurde. Die Jana war gearde die Maria am fisten da beugte ich mich über sie und kotzte ihr auf die Möse. Jana aber hörte mit dem fisten auf und leckte der Maria die soeben vollgekotze Möse.Irgendwann hat auch mal die geilste Orgie ein Ende, nebenan waren Duschen wo wir uns dann erstmal intensiv abduschten und säuberten. Dann ging ich ins Schlafzimmer, zu meiner Überraschung ging aber Jana nicht mir Marco, sondern mit mir ins Schlafzimmer. „Ich schlafe heute bei dir mein Süßer, die Maria pennt bei Marco“. Im Bett amüsierten wir uns dann über das was heute abend geschehen war und wieviel Spaß wir hatten. Jana knutschte mich sanft und strich über meinen Schwanz. Ich aber wollte sie jetzt nochmal lecken. Ihre Möse schmeckte nun wieder ganz nach Möse und es war so herrlich sie zu lecken. Sie stöhnte leise vor sich hin, denn diesesmal war ich sehr zärtlich. Nach der versauten Action wollten wir beide den Abend mit echtem Girlfriendsex ausklingen lassen. Ich leckte Ihr den Kitzler bis zum Orgasmus um danach direkt in sie einzudringen. Langsam und zärtlich fickte ich in der guten alten Missiostellung in Ihre Möse, wir küßten uns und dann kam es mir auch schon, fest umschlossen Ihre Schenkel mein Becken und preßte mich fest an sich während ich den letzten Rest Sperma in sie reindrückte. Dann schliefen wir fest umarmt sofort ein.Der Samstag(Fortsetzung folgt)

Kur-Teil10a

0% 0 Raten
  • Ansichten: 531

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com