Die reife devote 3-Loch-Schlampe Teil 5

Die reife devote 3-Loch-Schlampe Teil 5 (c) morenostyleAnna schrieb Ihrem Herrn: „Herr ich muss mit meinem Mann vögeln, sonst merkt er noch Etwas, dass möchte ich nicht, ich bitte Dich mir in der Hinsicht Spielraum zu geben, ansosnten müßte ich mich trennen und dann müßtest du Dich ständig um mich kümmern!“ Der Herr antwortet per email: Hör auf mir zu drohen, Anna du hast die Erlaubnis, jedoch kostet Dich das was, bzw. werde ich mir einige Freiheiten noch zusätzlich herausnehmen! Und es darf Dir keinen Spaß machen, auch wenns so sein sollte tue gelangweilt!“ Sie war erleichtert, freute sich auch auf die relativ brave Fickerei mit Ihrem Mann, ihr kam es auch, aber nicht in dem Ausmaß wie es bei Ihrem Herrn der Fall ist, also ejakulieren war nicht drinnen, aber ganz netter Blümchensex, Ihr Mann war dabei schon zufrieden, auch hatte Sie Angst Ihre Gelüste zu äussern, Sie wollte Ihn nicht verlieren, die konnte sie ja jetzt zur Genüge ausleben!Bereits nach einer Woche bekam Anna eine email von Ihem Herrn mit folgenden Inhalt: Hallo Zofe, Anton hat mich gebeten dich Vögeln zu dürfen, da er solo ist hat er einen ziemlichen Samenstau, ich bin seinem Wunsch nachgekommen, du wirst ihn besuchen in seiner Hütte, und ihm jeden Wunsch erfüllen, er hält das ganze wieder fest mit der Kamera, seine Hütte ist ja komplett ausgestattet damit! Ich kann nicht da meine Frau und ich auf Urlaub fahren! Und das Ganze findet in 2 Tagen um 18:00 statt, mir egal wie du es anstellst, auf jeden Fall wirst du Ihn besuchen, bereite dich so vor als wäre es ein Treffen mit mir! Ich seh ja dann das Ergebnis! Dein HerrAnna war nicht begeistert, nicht das Ihr Anton nicht gefiel, vor allem sein Riesenschwanz war geil, aber es überstürzen sich ein wenig die sexuellen Eskapaden ihres Herrn und einerseits wollte sie ihrem Herrn nicht wiedersprechen, Sie war ja eine brave Fickzofe! Andererseits kribbelte auch Ihre Möse bei dem Gedanken an Antons Schwanz! Sie würde Ihrem Herrn keine Schande bereiten, dass wußte Sie!Anna tischte Ihrem Mann an diesem Abend die Geschichte auf, dass Sie nach Innsbruck zu einem Seminar müsse, und dann dort auch gleich übernachten würde, da die Firma das bezahlen würde, ihr Mann hatte keinen Grund argwöhnisch zu sein, deshalb hatte er auch keine bedenken deswegen, solche Seminare hatte sie ja bereits. Ihrem Arbeitsgeber teilte Sie mit, dass es sein kann, dass Sie erst gegen 0900 am nächsten Tag zur Arbeit kommen kann, wegen eines Arztbesuches, auch dies stellte kein Problem dar.Am Tag X also rasierte sie Ihre Muschi, verpasste sich kurz vor der Abfahrt eine Anal-Dusche, zog Ihre Overknees an, einen Lack-Rock, sowie ein Lack-Oberteil, welches Öffenbar war, keine Unterwäsche, und in Ihre Schamlippen kamen statt der kleinen Piercings größere Ringe, ebenso in Ihre Nippel; Ihrem Mann teilte sie noch mit, dass sie zur Fortbildung mußte! Zusätzlich nahm sie noch adrette Wäsche mit, zum Tausch, damit ihr Mann nichts mitbekommen würde, wenn Sie nach Hause kommt. Anna brauchte rund eine Stunde bis zur Hütte; weit und breit kein Auto, ob Anton gar nicht da ist, sie stöckelt mit Ihren Overknees zur Hütte, klopft, nichts rührt sich, Anna drückt den Türknauf nach unten, die Türe ist offen sie tritt ein! Sie hört im Obergeschoss Schritte.Anna: „Hallo Anton, ich bin da!“Anton: Hallo Anna, ich komm gleich zu dir, machs dir bequem, hab bereits einen Sekt für dich geöffnet, schenk uns doch ein!“Sie hört Stiefel über die Treppe runter poltern, da sieht Sie auch schon Anton, Lederstiefel an, eine dunkle hautenge sexy Boxershort, sowie eine Maske, die seine Augen bedeckte, zum Schutz vor den Kameras wie er Ihr sogleich mitteilte.Anton küsste sie innig, Anna erwiederte seinen gierigen Kuss mit der Zunge. sie lösten sich, und sie konnten sich jetzt gegenseitig bewundern. Ihr gefiel ganz gut, was sie da sah, eine ordentliche Beule id Hose die mehr versprach, nämlich gute 28 cm, wie Sie bereits wußte. Er erinnerte Sie ein wenig von der Figur und vom Schwanz her an Steve Holmes, den Pornodarsteller, war er aber natürlich nicht, hatte aber doch sehr viel Ähnlichkeit. Anna keck: „Anton was willst du heute anstellen mit mir, ich werde alles für dich tun, solange mich gehörig fickst, ich hab zeit bis morgen früh!“Anton: “ Ich hab meinen ganzen Saft für dich aufbehalten die ganze Woche über, dh. du bekommst ordentlich davon ab. Ich hab eine Überaschung für dich, oben, ich freu mich schon aufs Ficken mit dir!“Sie schlang ihre arme um seinen Körper und stieß ihm fordernd die Zunge in den Mund, sie küssten sich leidenschaftlich, er kniff Anna id Arsch und deutete Ihr den Weg nach Oben, Anna konnte sich nur schwer lösen, in freudiger Erwartung stöckelte Sie nach oben. Ihr Arsch wippte beim Raufgehen vor Antons Nase, er sog Annas Fotzensaft auf so dicht hinter ihr wie er ging, und sie mußte schon ein wenig abgesondert haben, den Ihr Geruch verriet dies. Oben angekommen staunte Anna nicht schlecht, da stand ein Gyno-Stuhl, es entfuhr Ihr ein: „Ah, jetz kann ich mir denken, was Deine Überraschung ist!“Anton: „Zieh deinen Rock aus und setz Dich rauf! Sie nahm Platz, legte die Beine auf die vorgesehenen Stützen! Anton zog die Ringe auseinander, nicht zimperlich ein wohliger Schmerz durchfuhr Sie, Ihre Fotze klaffte auf, Anton leckte mit seiner Zunge über Ihren Kitzler, Anna fing sofort zu stöhnen an, immer heftiger und lauter, Sie schien gleich zu kommen, Anton hörte auf bevor es soweit war!Anna: „Bitte mach weiter, leck mich ich brauchs!“Anton drehte sich um, sah sie so an, sodass Sie gern wieder verstummte! Er zog Ihr die Schamlippen auseinander, um Ihr gleich wieder auf die Fotze zu klatschen mit seiner Hand, der Klang war schmatzend, sie stöhnte auf, dabei. Er öffnete Ihr Oberteil und zog an Ihren Nippelringen und versenkte seine Zunge in Ihrer Fotze, sie war Pitschnass! Er durchpflügte Ihre Grotte mit seiner Zunge, und leckt Sie bis zur Rosette, fickt Ihren Arsch mit der Zunge. Anna zieht an Ihren Nippelringen, sie stöhnt immer lauter, Anton verstärkt bzw. beschleunigt seinen Zungenschlag. Er schiebt ihr eine Analdildo id Arsch, steht auf und stellt sich seitlich neben den Gyno-Stuhl, Anna massiert Ihren Kitzler unter lautem Keuchen, mit einer Hand kümmert er sich abwechselnd um die Nippelringe von Anna um gleichzeitig den jeweils anderen mit der Zunge zu verwöhnen und daran zu saugen, mit 4 Fingern fingert er die Fotze, Sie stöhnt immer lauter!Anna:“Jaaaaa du geiler Bock, mir kommts gleich, ahhhhh, uhhhhh…, ich,…..ahhh, mit kommts!“ Mit gejapse explodiert Anna förmlich und ejakuliert in weitem Bogen, unter heftigem Gezucke Ihren Saft auf den boden der Hütte! Sie zittert, Anton lässt Sie Ihren eigene Fotzensaft von den Fingern abschlecken. Anna mit zittriger Stimme: „So jetzt bist du dran, ich möchte Deinen Schwanz blasen!“ Sie steigt vom Gyno-stuhl runter, küsst Anton intensive, zieht ihm die Boxer runter, bugsiert ihn zum Stuhl, auf dem er Platz nimmt, die Beine auf den dafür vorgesehenen Stützen ablegt. Anna streichelt über den schönen halbsteifen Schwanz, welcher in Kürze mit Leben erfüllt war, genüsslich stülpt Sie Ihre Lippen darüber und fängt seinenschwanz zu blasen an, imme tiefer senkt sich Annas Kopf auf den Schwanz nieder, immer tiefer schiebt Sie sich den Schwanz in den Rachen, Anton unterstützt dies in dem er Ihren Kopf nach unten drückt, sie atmet schwer mit dem Riesenteil in der Maulfotze, Speichelfäden rinnen über seine Eier, Sie nimmt den Schaft id Hand und wichst in genüßlich leckt und saugt an seinen Eiern, Sie drückt seine Beine zurück und leckt seine Rosette, fickt ihn mit der Zunge!Anton :“ Anna du bist der Wahnsinn, sowas versates wie dich hatte ich noch nie,ahh,… uhhhaa, bist du geil!“Anna schaut Ihn an zieht sich die Annalkette aus dem Arsch, und führt Sie Anton ein bis zum Anschlag, dieser quitierte es mit geilem Gestöhne! Sie legt seine Beine auf die Stützen und zieht sich Ihr Oberteil aus, um Anton Ihre dicken Titten zu zeigen, und fängt seinen Schwanz mit raschen Kopfbewegungen tief zu blasen an, die Speichelfäden ziehen sich über seine Eier, Anna nimmt Antons Schwanz zwischen Ihre dicken Titten und fängt mit einem ordentlichen Tittefick an, zwischendurch bläst Sie seinen dicken mit Adern überzogenen Schwanz, leckt seine dicken Eier, und fickt Ihn mit der Analkette. Anton scheint kurz davor zu sein zu kommen: „Anna du geile fotze, ich komm gleich, schluck meine Ladung, ahh……“ er stöhnt und ächtst was das Zeug hält, nimmt Ihren Kopf krallt sich in die Haare und schleudert ihn unaufhörlich auf seinen Schwanz, bis es Ihm kommt, ein Teil der Ladung geht direkt in den Rachen, der andere verteilt sich in den Haaren und dem Gesicht. Anna leckt mit genuß die Spermareste zusammen und verschmiert es auf Ihren dicken Titten. Für eine gute Minute wars still. Anton stand auf, küsste Anna, schmeckte sein eigenes Sperma und meinte: „Jetzt haben wir uns wohl eine Pause verdient!“ Anna konnte nur nicken, sie war auch geschafft, Ihr Kiefer schmerzte ein wenig, von seinem dicken Teil. Er umarmte Sie und schob Ihr die Analdildo bis zum Anschlag id Arsch, wohlige Schauer durchfuhren Sie, die Beiden schländerten zum Matrazenlager, um sich auszuruhen! Es war mittlerweile 19.30, die Beiden dösten alsbald vor sich dahin, geschafft wie sie waren! Gegen 21.00 Uhr wurde Anna munter, sie war allein, Anton schien nicht da zu sein, sie blickte sich um, die Vibratoren und Dildos fielen Ihr ins Auge, es mußten an die 30 – 40 Stück sein, so auf den ersten Blick, zum Teil große Kaliber, sie schmeckte das Sperma auf Ihren Lippen, sie streichelte Ihre Muschi, und betrachtete die Dildos genauer, nahm den ein oder anderen id Hand, ein Kribbeln in den Lenden zeige ihr, dass Sie probehalber den ein oder anderen in Ihre Fotze einführen könnte. Sie griff ziellos nach einem größeren Vibrator, leckte ihn kurz ab, und stellte diesen an, sodaß er leicht vibrierte, und führte den Gummischwanz in Ihre Fotze ein, immer tiefer fickte Sie sich damit, mit der anderen Hand fickte Sie sich mit dem Analdildo, sie bemerkte nicht das Anton wieder zurück war, und Ihr fasziniert zu sah, er wichste seinen Schwanz, sie keuchte und stieß immer heftigr zu mit dem Gummischwanz, rieb Ihren Kitzler, bis es Ihr kam und Sie abspritzte, Anton mitten ins Gesicht der mittlerweile Anna wichsenderweise relativ nah gekommen war, er konnte nun nicht mehr anders, riss Ihr den Vibrator aus der Möse, Anna erschrak, da Sie wie in Trance war während Ihrer Masturbation. Anton stürzte sich mit seinem Schwengel auf Sie um sie zu ficken, er drückte Ihr seinen Riemen bis zur Gänze in die Fotze, sie quickte auf dabei, sie küsste Ihn und leckte Ihm ihren eigenen Saft von der Brust, der Analdildo war auch noch drinnen bei Ihr. Anton riss Ihre Beine auf seine schultern und stütze sich auf Ihren Brüsten ab, so hämmert er seinen Schwengel in sie hinein, Anna japste und keuchte nur mehr, Anton wußte Sie würde bald kommen, er packte sie in den Kniekehlen und drückte sie zurück um Sie ausgiebig zu lecken, diese Behandlung stand Sie nicht mehr lange durch, und spritzte Anton mitten ins Gesicht, gierig schnappte er danach. Aber er lies Anna nicht zur Ruhe kommen, riss Ihr den Analdildo ausn Arsch, um stattdessen seinen Kolben darin zu versenken, er lies Annas Fotzensaft in Ihren Mund tropfen, und vögelte drauf los. Er versenkte seinen dicken Schwanz bis zum Anschlag in ihrem Arsch, Anna quickte und japste, rang nach Luft, massierte Ihren Kitzler, beide schwitzten. Anton: „Du geiles Miststück machst mich fertig mit deiner Arschfotze!“ Anna konnte nichts erwidern, mit glasigen, Geilheit ausstrahlenden Augen schaute Sie ihn. Anton: „Du geiles Stück wirst mich jetzt reiten!“Anton steht auf und zieht Anna an den Haaren hoch, Anna schnappt nach seinem Schwengel und bläst ihn tief, Speichelfäden tropfen auf Ihre dicken Titten, sie leckt seine Eier, wichst seinen Schwanz. Anton legt sich auf die Matraze, halb sitzend und bugsiert Anna rittlings mit dem Rücken zu sich auf seinen Schwanz, tief dringt er in Ihren Arsch ein, eine Hand zieht an einem Nippelring, mit der anderen Hand fingert Anton Ihre nasse Muschi. Anna: „aaaahhhhh, du geiler bock, spieß mich auf, lass mich deine hure sein, ahhhhhhhhhhhhhh, uhhhhhhhhhh,…….!“Anton herrscht „auf deinen bauch, los!“ er stieß sie runter, und führte seinen Schwanz in den Arsch ein, und rammelte drauf los, er stützte sich auf Ihren Hüften ab. Ihr Kopf war auf der Seite der Mund geöffnet sie schnaufte vor Geilheit und stöhnte, er fickte was das zeug hiehlt, Anna kam es sie spritzte ab, zitterte! anton „mir kommts gleich!“ Anton riss seinen Schwanz raus, drehte Anna um, wichste seinen Schwanz und versenkte Ihn in Ihrer Mundfotze bis es Ihm kam, er spritzte in Ihre Maulfotze, der zweite Spermaausstoß traf sie in den Haaren und den Augen, sowie die Titten, dann ließ er sich den Rest aus seinen Eiern von Anna rausaugen!Es war 22.30 beide waren geschafft, anton’s Schwanz erschlaffte schön langsam, Anna verrieb die Ficksahne auf Ihren Titten! Nach einer kurzen Pause, meinte Anna: „Ich muss heim!“ Anton: “ Ich hoffe wir sehen uns wieder!“Sie zog sich an, er küsste sie leidenschaftlich zum Abschied, er blickte Ihr nach als das Auto sich aus seinem Blickfeld entfernte!

Die reife devote 3-Loch-Schlampe Teil 5

100% 2 Raten
  • Ansichten: 611

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com