Die geile Milf aus dem Internet 2

Ein anderes Mal war ich wieder mal bei Ihr zu Besuch. Morgens um 10 empfing sie mich nur mit einem Nachthemd bekleidet. Darunter wie üblich NICHTS. Erst tranken wir einen Kaffee, sie natürlich im Schneidersitz auf der Couch, ich gegenüber mit vollem Einblick in ihr geöffnetes Schmuckkästchen. Ein toller Anblick, diese enge, geile, immer frisch rasierte Möse, die schon auf mich wartet. Doch erst muss Sie pissen. Sie fordert mich auf, mich auszuziehen und mit ihr in s Bad zu gehen. Das lasse ich mir natürlich nicht 2x sagen. Ruckzuck bin ich aus den Klamotten und mit ihr im Bad. Sie lässt mich auf Boden ihrer Dusche Platz nehmen und stellt sich mit leicht gespreizten Beinen über mich, ihre geile Fotze direkt vor meinem Gesicht. Dann spreizt sie mit beiden Händen ihre Schamlippen, ihr kleiner Bauch spannt sich ein wenig und schon schießt mir die erste Fontaine ins Gesicht. Ich beuge mich noch eine wenig vor, öffne den Mund und fange die nächten Spritzer mit dem Mund auf. Dabei kann ich endlich genau beobachten, wie der Sekt aus ihrem Pissloch schießt. Oh Wahnsinn, ist das geil. Mein Schwanz ist hammerhart. Nachdem meine geile Freundin sich ausgepisst hat, steigen wir Beide aus der Dusche. Wortlos führt sie mich an meinem Schwanz zu ihrem Bett, drückt mich rücklings auf die Matratze, hockt sich sofort auf meinen Mund und lässt sich von mir die noch pissnasse Fotze auslecken. Ich genieße ihren Duft und den unverwechselbar geilen Duft ihrer Möse, lecke und sauge ihre geile Clit. Sie zuckt so heftig auf meinem Mund, dass ich sie schließlich festhalten muss, damit ich den Kontakt zu ihrer Möse nicht immer wieder verliere. Schließlich spritzt sie mir ihren Orgasmus in den Mund, begleitet von irren Zuckungen und geilen spitzen Schreien. Als ihr Orgasmus abgeklungen ist, schiebe ich sie von mir herunter und dringe in der Löffelchenstellung tief in sie ein. Dort verharre ich einen Augenblick und genieße die ihre Nässe und das immer noch andauernde Zucken ihrer Fotze. Langsam fange ich an, mich in ihr zu bewegen, sie stemmt sich mir entgegen, melkt mit ihrer engen saftigen Pussi meinen zum Bersten harten Schwanz, bis ich es nicht mehr aushalte und ihr mit einem lauten Schrei das Fickloch mit meinem Samen fülle. Einige Zeit bleiben wir völlig befriedigt so liegen, ihre saftige, enge Pussi hält mich fest umschlossen, mein Schwanz bleibt halb steif. Dann fängt sie an, mit ihrer Fotze an zu pumpen, spannt ihre inneren Muskeln an, ohne mich rauszudrücken, im Gegenteil, sie beginnt wieder mich zu melken, ganz sanft. Mein Schwanz reagiert sofort und schwillt wieder zur vollen Größe an. Sie spürt es, dreht den Kopf zu mir um und lächelt mich an. Sanft fängt sie an zu Stoßen, presst sich mir entgegen. Dann lässt sie meinen harten glitschigen Stängel rausrutschen, fasst zwischen ihren Beinen hindurch und setzt sich meine Eichel an der Rosette an. Ich begreife und drücke ganz vorsichtig meine dicke Eichel in ihren engen Schließmuskel. Trotz unserer gesammelten Säfte passe ich nicht gleich in ihren engen Arsch. Sie entlässt mich kurz aus ihrem Poloch, angelt nach einer Flasche Babyöl und verteilt eine ordentliche Portion auf meinem Pimmel, nicht ohne ihn dabei ein paarmal kräftig zu wichsen. Auch ich bediene mich aus der Babyölflasche, verteile davon um ihre Rosette und mit den Fingern verteile ich davon in ihrem rückwärtigen Fickkanal. Dann dreht sie sich um und ist auch sofort über mir, um sich in der Reiterstellung meinen Schwanz in den Arsch zu bohren. Ich hatte zwar schon mal eine Frau in den Arsch gefickt, aber sowas hatte ich noch nicht erlebt. Langsam, aber zielstrebig steckt sie sich mein dickes Rohr in den Arsch. Als ich endlich ganz in ihrem Hintern stecke, fängt sie langsam an, sich um meinem Pimmel zu ficken und reibt dabei ihre Clit wie verrückt. Es dauert nicht lange, und aus ihrer Fotze sprudelt es wieder. Sie spritzt und pisst abwechselnd auf meinen Bauch. Ich werde schier irre beim zuschauen. Dann sinkt sie matt auf meine Brust. Ich bin noch nicht fertig, ich schiebe sie sanft von mir runter, lege mich wieder in Löffelchenstellung hinter sie und versenke meinen Schwanz wieder in ihrem Arsch. Wieder streckt sie sich mir unglaublich geil ihren geilen Hintern entgegen, lässt sich ganz tief und intensiv von mir ficken, was ein geiles Gefühl. Und das halt ich nicht lange aus, stöhne laut au und jage ihr meine Ladung tief in den Darm.Bald darauf muss ich leider ihr Bett verlassen, dusche noch kurz und muss dann zur Arbeit.

Die geile Milf aus dem Internet 2

0% 0 Raten
  • Ansichten: 515

    Hinzugefügt: 3 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno - Gratis Porno
    takipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.comtakipci33.com